1...2...Bee
Die Breede summt

Naturmodule

Durch Naturmodule erhöht Ihr die Vielfalt in Euren Gärten. Sie dienen als Strukturelemente und beleben Eure Gärten buchstäblich. In jedem Garten sollte es Naturmodule geben. Beispiele sind: Steinhaufen, Steinpyramiden, Totholzelemente, Wurzelskulpturen, Paletten-Hochhaus, Sandarien sowie Käferkeller.


Eidechsenburg mit Sandarium

So wird es genutzt

So wird es genutzt

Eidechsenburg Die Grube dient als Versteck und frostfreies Überwinterungsquartier. Auf den Steinen können sich die wechselwarmen Reptilien aufwärmen, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Sie benötigen ein strukturreiches Umfeld mit Versteckmöglichkeiten und vielen Blühpflanzen und Insekten.

Sandarium Im Sand können die Eidechsen ihre Eier ablegen und von der Sonne ausbrüten lassen. Gerne suchen auch erdbewohnende Wildbienen offene Bodenstellen auf, um dort ihre Brutgänge anzulegen.

So wird es gemacht

So wird es gemacht

Eidechsenburg Loch graben, ca. 80cm im Durchmesser und mindestens 1m tief. Es darf kein Wasser im Loch stehen bleiben, deshalb zunächst Schotter als Dränageschicht einbringen. Große Äste als Totholzelemente werden ins Lochgestellt und mit den Steinen verkeilt. Steine einfüllen, wichtig ist, dass viele Hohlräume entstehen. Ist das Loch gefüllt, noch einen kleinen Steinhaufen obenauf bauen.

Sandarium Rundherum etwa 50cm Sand auffüllen, ggfls. anböschen. Gut verdichten.

So wird es bepflanzt

So wird es bepflanzt

Pflanzen Wir Pflanzen den weißblühenden Sandthymian sowie säen die Sand-Grasnelke ein. Jetzt fehlt hier nur noch der Frühblühende Thymian.


Totholz-Elemente

Baumstämme und Wurzeln

Baumstämme und Wurzeln

Die Möglichkeit, ohne großen Aufwand Lebensräume und Jagdreviere für Igel, Käfer, Spinnen, Kröten, Singvö­gel und Spitzmäuse in unseren Gärten zu schaffen, ist verlockend: Einfache Reisig- oder Totholzhaufen sind unsere unwiderstehliche Einladung an diese gern gesehenen Nützlinge.

Auch einzelne Baumstämme und Wurzeln bereichern den Garten. So ermöglichen sie durch ihren Zerfall vielfältiges Leben. Totholz bedeutet Leben.

Benjeshecke

Benjeshecke

2017 erstellen wir eine Benjeshecke. Zwischen Zaun und eingeschlagenen Stämmen füllen wir Reisig, Rückschnitt von Laubhölzern und Staudenhalme ein.

Mindestens 50cm sollte die Benjeshecke tief sein. Nach einiger Zeit sackt das Material ein, dann ist wieder Platz zum Nachfüllen.

Zwischen den einzelnen Abschnitten der Hecke (ca. 4 m) lassen wir etwas Platz für einen heimischen Strauch. Wir Pflanzen u.a. einen Holunder.


22.11.2020 - Keller für Käfer & Co - Das Video


Das kühle und feuchte Klima in der Tiefe des Käferkellers ist lebenswichtig für etliche Spezialisten unter den Tieren. Sie sind im Naturhaushalt wichtig. An der Arbeit sind neben Bakterien und Pilzen sehr viele kleine unscheinbare Tierchen beteiligt, die...

...alle wieder von größeren Tieren gefressen werden. Im Rahmen des Wettbewerbs „Deutschland summt“ erstellten wir diesen Film, der die Herstellung unseres Käferkellers darstellt. Diesen möchten wir gerne mit Euch teilen.



Mai 2020 - Keller für Käfer & Co - Fotos

Etwa 50cm tief graben wir das Loch. Den Aushub füllen wir in den Randbereichen als "Wulst" an. Das Loch wird mit unterschiedlichen Holz aufgefüllt. Fertig! Der Käferkeller soll eher schattig liegen. Er mag nur die Morgensonne. Pilze werden entstehen, die Laufkäfer, Kurzflügler, Hundert- und Tausendfüßler anziehen. Das Holz fängt durch den Erdkontakt an sich zu zersetzen, was wiederum Nahrung für viele Insekten bietet, die ihrerseits wieder von Igeln oder Amphibien gefressen werden. Eine Totholzwurzel rundet den Bereich ab... 

  • Käferkeller 1
    Käferkeller 1
  • Käferkeller 2
    Käferkeller 2
  • Käferkeller 3
    Käferkeller 3
  • Käferkeller 4
    Käferkeller 4
  • Käferkeller 5
    Käferkeller 5
  • Wurzel
    Wurzel



14.04.2020 - Unsere Steinpyramide an der Hotspotzone im Süden, erstellt im März 2019 mit kleinem, vorgelagertem Sandarium. Zu jeder Zeit ein Blickfang. Steinpyramiden sind Unterkünfte für unterschiedliche Nützlinge. Außen warm, innen kühler und feuchter, mit Ritzen zum Verstecken.

  • Steinpyramide 1
    Steinpyramide 1
  • Steinpyramide 2
    Steinpyramide 2
  • Steinpyramide 3
    Steinpyramide 3
  • Steinpyramide 4
    Steinpyramide 4
  • Steinpyramide 5
    Steinpyramide 5





Bienenpfad
Unser Garten
Startseite